Gedanklich schon abgereist, aber Zeeland ist stark…

22. Juni 2020
Es ist wieder herrlich ruhig auf dem Camping, denn das Wochenende ist vorbei. Wir haben alle vier saugut geschlafen, doch das Aufstehen von Ralf ist heute Morgen irgendwie anders. Ob das etwas mit seinem „Umknicken“ gestern spät am Abend zu tun hat. Ja es hat…er hat Schmerzen am Fuß. Tapfer wie er so ist, versucht er mit Bewegung ( mit den Fellnasen Gassi gehen) wieder etwas Beweglichkeit in seinen Fuß zu bekommen. Doch auch das misslingt…

Nach einem kleinen Appell an die Vernunft kommen wir zu dem Schluss, dass es wohl besser wäre, die Taucherei in diesem Urlaub sein zu lassen und vielleicht etwas die Küste Frankreichs zu erkunden. Wir sind gedanklich schon unterwegs, sagen bei Yvonne Bescheid, dass wir auschecken. Dann fahren wir extra nach Brouwershaven zum Geldautomaten Bares holen und kaufen einen netten, kleinen Blumenstrauß für Yvonne, weil wir ja eigentlich länger bleiben wollten. Auf dem Rückweg lassen wir noch Gas nachfüllen und vielleicht ist die nette Frau, die uns dort bedient, der Grund, dass Ralf sich kaum an unserem Platz angekommen zu mir neigt und sagt: „Wir bleiben hier!“

Zeeland ist so stark, unser geliebtes Zonnemaire so schön…wir alle vier sind glücklich mit der Entscheidung. Unterwegs versuchen wir neue, stabilere Füsslinge für Ralf fürs Tauchen zu kaufen, doch dank Corona haben alle Tauchshops heute geschlossen.

Immerhin erwerben wir Tape, um den Fuß zu stabilisieren und bekommen Anleitung von Patrick, dem „Physiozinmann“ unseres Vertrauens mittels Whatsappschaltung aus Kroatien…ganz herzlichen Dank.

Ach ja: Tauchen gehen wir heute auch, erneut in Wolphaartsdijk am Veersemeer, des einfachen, fußfreundlichen Einstiegs und der langen Aufladefahrt unserer Batterie wegen.

Die Tauchgänge heute sind nicht ganz so aufregend wie gestern, aber sie dienen der Entspannung. Nette Sichtweiten und ganz alleine ohne weitere Taucher…und das Wetter: ein Traum. Vor lauter bereits erfolgter Packerei vergessen wir beim ersten Tauchgang den Blitz ins Gehäuse einzubauen, beim zweiten Tauchgang ist der Blitz zwar eingebaut, verweigert aber seinen Dienst…wir hoffen, die Bilder gefallen Euch trotzdem!

Von Wolphaartsdijke aus geht es nach dem Tauchflaschenfüllen über die Zeelandbrücke in Richtung Zonnemaire, wo wir nun bei einem „Womo-Aperitivo“ die Abendsonne genießen, Text schreiben und wenn die Lichtverhältnisse es zulassen Bilder sichten…und morgen freuen wir uns auf Zeeland…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: