Eine Weinprobe in Traumkulisse und die Kavallerie der Toskana

30. September 2020
Ja, man wid faul….lediglich einen Ort im Hinterland haben wir besucht, nämlich das kleine beschauliche Sassetta. Nichts Aufregendes, aber die Menschen dort sind sehr nett und die Dorfbar ist bestimmt herrlich für einen Aperitivo. Auf dem Weg zurück schauen wir schnell bei Paolo von Il Falcone vorbei, um kurz noch den Ablauf der Weinprobe zu besprechen. Und dann um halb 5 ist es soweit. Unser Taxi bringt uns nach Suvereto und wenig später befinden wir uns schon im Weinkeller dieses tollen Anwesens. Eine kleine Theoriestunde zur Weinerzeugung auf Deutsch (Herzlichen Dank, Paolo!) und dann kommt der gemütliche Teil des Abends: Weine verkosten…

Wir sitzen im Sonnenuntergang und lassen uns die Tropfen schmecken. Das dabei die Zeit wie im Flug vergeht, ist wohl jedem klar. Von hier aus geht unser Weg ins kleine Städtchen Suvereto, einem mittelalterlichen Juwel.

Ohne Covid wäre da jetzt um halb 9 noch Leben auf den Straßen und die Läden hätten geöffnet, aber dieses Jahr ist eben alles anders. Wir bleiben in einer kleinen Weinbar neben der kleinen Kirche hängen. Eine schnelle Ribollita und gegen 22 Uhr bringt uns unser Taxi wieder zurück nach San Vincenzo.

01. Oktober 2020

Der heutige Donnerstag steht wieder ganz im Zeichen des Tauchens. Schon früh brechen wir nach Porto Santo Stefano auf. Die Bedingungen sind gut: kaum Wind und es ist sonnig. Leider können wir nicht mit dem Boot rausfahren, denn wir haben die Schwimmwesten unserer kleinen Fellnasen vergessen. Aber es ist ja immer alles für Irgendetwas gut.

Die Sichtweite hat sich enorm gebessert und so begeben wir uns in die Richtung, wo wir bei unserem letzten Tauchgang das Seepferd gefunden hatten. Schon beim ersten Tauchgang finden wir es wieder, neben vielen wundervollen Winzlingen. Der Partner dieses Tieres, den wir bereits bei der letzten Sichtung gesucht haben, bleibt uns auch dieses Mal verborgen. Gut, dass wir einen zweiten Tauchgang machen. Der Partner oder vielleicht ist es auch nur das Kind ist schwarz und winzig klein, aber bildschön. Aber seht selbst auf den Fotos. Und wie das so ist: nach langer Suche hat man endlich auch das zweite Pferd gefunden, da liegt ein drittes direkt an der Boje, die wir für diesen Tauchgang gesetzt haben. Zufrieden mit dem Fund der Kavallerie verlässt Ulli das Wasser, während Ralf noch Saskia, Patrick, Stephan und Stefano in den „Stall“ führt, um die Pferdchen zu präsentieren. Ein wirklich gelungener Abschluß für einen schönen Tauchtag.

Im Anschluß treffen wir uns mit Salvatore und Stefano zum Aperitivo in der Weinbar und kurze Zeit später sitzen wir mit Susanna in unserem Lieblings-Il-Moletto bei Antipasti Misti di Mare….über Nacht soll ein Sturm aufziehen. Wir werden berichten…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: